Ankündigung Wissenschaftliches Schreiben (Master)

Dieses Semester findet zum ersten mal das Modul „Wissenschaftliches Schreiben“ statt. Dieses richtet sich speziell an Masterstudierende und soll zur Vermittlung von Techniken zum Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten dienen. Die erste Veranstaltung findet am 15.04. im V55 4.361 statt.
Im Unterschied zu den als SQ durch das Zentrum für Lehre und Weiterbildung angebotenen Veranstaltungen wie z. B. der „Schreibwerkstatt“ wird hier spezifisch auf die Bedürfnisse von Naturwissenschaftler/innen (und vor allem Chemiker/innen) eingegangen.
Die Dozentin Dr. Maria Buchweitz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Biochemie und Technische Biochemie in der Abteilung der Lebensmittelchemie, wodurch sie die Anforderungen an wissenschaftlichen Texten in der Chemie kennt.

Es handelt sich hierbei um ein profilfreies Wahlpflichtmodul dem 3 CP zugewiesen sind. Ihr findet die Veranstaltung auf c@mpus unter dem Titel „wissenschaftliches Schreiben“ mit der LV-Nr. 050170000.
Um ein effektives Arbeiten zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt.

Eine wissenschaftliche Abschlussarbeit ist ein großes umfassendes Projekt. Es erfordert fachliche und organisatorische Kompetenzen und die Fähigkeit zum Schluss alles in einen vollständigen, korrekten, nachvollziehbaren, unmissverständlichen und möglich leicht zu lesenden Text zu verpacken. Die besten Ergebnisse sind nichts wert, wenn sie nicht entsprechend kommuniziert werden. Sicher haben Sie bereits einige Erfahrungen diesbezüglich gesammelt und reflektiert wie stark Zeitmanagement und Organisation die Qualität der geschriebenen Arbeit beeinflussen. Aufbauend auf bereits vorhandenen Erfahrungen soll der Kurs zum wissenschaftlichen Schreiben Sie für die nicht fachliche Herausforderungen einer Masterarbeit sensibilisieren, Hilfe zur organisatorischen Strukturierung geben und Lösungsansätze für Schreibblockaden liefern. Der Kurs ist für Masterstudierende geeignet die kurz vor Beging oder am Anfang der Masterarbeit stehen.

Frau Dr. Buchweitz über die geplanten Inhalte.